Beiträge von Lutz234

    ausserdem sieht der Wurfsarm in der Verankerung schief aus - ist das normal ? das letzte Bild dient nur als Detailaufnahme, Wurfarm ist nicht montiert,

    aber irgendwas stimmt hier nicht, Bolzen zu lang ?


    Da der Wurfarm nicht geteilt ist, kann der Pfeil nicht in einer Ebene mit den Wurfarm sein. Deshalb steht der Wurfarm schräg zur Schiene (außerdem wird dadurch die Sehne auf die Schiene gedrückt und geführt)

    Wenn Du mit den Magazin schießt, rutsch die Sehne beim Spannen unter dem Pfeil nach hinten, bis die Sehne im Schloß ist. Anders geht es nicht, die Pfeile liegen im Magazin über der Sehne. Deshalb müsse die Pfeile auch genau die richtige Länge und Nocken haben.

    Wenn Du ohne Magazin schießen willst, müßest Du die Armbrust erst spannen und dann den Pfeil einlegen. Hier fehlt Dir aber im Vergleich zur Einzelschuß-Adder der Pfeilniederhalter und die Leerschußsicherung. Sei also extrem vorsichtig, wenn der Pfeil nicht 100%ig richtig in der Schiene und an der Sehne anliegt, passiert es ganz leicht, das die Sehne unter oder über den Pfeil rutsch. Das ist der sicherste Weg, die Armbrust zu zerstören (und Du kannst dich dabei böse verletzen, die Schutzbrille liegt nicht zum Spaß dabei). Das da jegliche Haftung ausgeschlossen ist, sollte klar sein.

    ich kann dir nicht genau sagen wo da die gesetzeslücken sind aber: ich habe bis vor ein paar jahren olympic recurve geschossen. Natürlich in einem schützenverein->abteilung bogensport. Unser gelände war nicht als schiessplatz deklariert, weil es keine genehmigung gegeben hätte. So wurde daraus ein übungsgelände und das läuft so seit 25 jahren ohne probleme und uffm dorfe.


    Bögen gelten als Sportgeräte, nicht als Schußwaffe. Das heißt, Du kannst mit einen Bogen überall schießen, wo Du keinen gefährdest und es der Eigetntümer des Grundstückes erlaubt.

    Beim zusammenbauen der Siege 300 ist mir aufgefallen dass das Zielfernrohr deutlich sichtbar schief nach rechts steht.


    Sind die Schrauben zum festziehen der Montageringe beide auf der selben Seite?

    Sitzen die richtig?

    Es sieht auch so aus, als ob die Achse des Zielfernrohrs zur Pfeilschiene versetzt wäre. Dann die Ringe um 180° drehen.

    gibt es ein Werkzeug um die Sicherungsscheiben der Cams und der Kabelhalterungen zu demontieren und später auch zum montieren?


    zum demontieren (Affiliate-Link), es geht aber auch einen alte RC/Krediktkarte o.ä. mit einen mit einen V-förmigen Einschnitt.


    Zange zum Montieren (Affiliate-Link), bekommt man aber auch so wieder drauf (ansetzten und mit eine Stück flachen Metall in die Nut drücken)


    Die Scheiben liegen gerne mal weg, also irgendwo mache, wo man sie auch wiederfindet.


    Ansosten sind das Normteile (Affiliate-Link)


    (alle Links bespielhaft zu Amazon)

    Ich berichte dann hier, was dabei herausgekommen ist.


    Am Sonnabend habe ich die Armbrust von GoGun wieder zurückerhalten.

    Inwischen habe ich ca. 50 Schuß ohne Störung durch. Es lag, wie Roxane richtig vermutete hat, an meinen Bedienfehler.

    Die Sehne wurde von GoGun kulanterweise ersetzt. Bedienungsanleitung soll überprüft werden.

    Für die lange Bearbeitungszeit haben sie sich entschuldigt und noch ein paar Pfeile + Ersatzsehne beigelegt.

    ohne irgendwelche entsprechende Abnutzungserscheinungen in der Mittelwickelung.


    Irgendwann wird der Schrumpfschlauch trozdem durch sein.


    Und dann?


    Die klasssiche Mittelwicklung wickelt man einfach wieder ab, aber wie bekommt man dne Schrumpfschlauch runter, ohne die Sehne zu beschädigen?

    Gibt es irgendwo ein Tutorial wie ich die Wurfarme austausche ?


    Ist in Russisch, aber das Video sollte es auch ohne Sprachknettnisse ausreichen erklären Wurfarmtausch (ab 6:54).

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Die Sicherungsscheiben der Achsen fliege gerne weg, also dort wechseln, wo man sie notflas wiederfindet.

    Am besten vorher Photos machen, damit man weis, was wohin gehört.

    Auf die Synchronisation der Cams achten und hinterher überprüfen (siehe #7 Kabel tauschen), auch den Achsabstand der Wurfarme.

    Habe das gleiche Problem. Gerade Kabel gewechselt. Könnte mir jemand bitte mit der Anordnung der Unterlegscheiben aushelfen? Sind durcheinander gekommen,

    und die Rolle hat auf der einen Seite auch noch einen dickeren Wulst als auf der anderen.


    Die Cams haben auf der Unterseite eine weiße Beschriftung, ob sie Rechts (R) oder Links (L) hinkommen.

    Rechts und Links ist von oben in Schußrichtung.


    Die Sehne kommt oben auf die Cams, die Kabel unten (oben/unten wenn die Armbrust zusammengebaut ist.

    Die Cams habe auf der Unterseite Syncronmarken (2 Vertiefungen, ich habe sie mal schwarz markiert)


    Siege_Cam.jpg



    Die Kabel müssen zwischen den Marken befinden. Auf beiden Seiten sollte sie genau die selbe Lage zu den Marken haben.

    Das kann man einstellen, indem man das eine Kabel etwas eindreht.


    Zu den Unterlegscheiben habe ich ein Foto von der Seite gemacht (oben ist hier auch wieder oben der zusammnegebauten Armbrust)


    Siege_Seite.jpg



    Unterhalb und oberhalb der Cams gib es jeweil eine Unterlegscheibe mit eine etwas größeren Durchmesser als der Wurfarm.


    Unterhalb der Riemenscheibe für das Auge des Kabel schein eine etwas kleiner Unterlegscheibe zu sein.

    Oberhalb der Riebenscheibe sind 2 Scheiben, einer mit größeren Durchmesser, die ander höher und mit kleinere Durchmesser.

    Die Anordnung ist auf beiden Seite gleich.




    Wenn Du alles wieder zusammengebaut hast, noch mal die Syncronisation prüfen.

    Dazu mit eine weißen Eding o.ä. auf der Sehne genau auf der Mitter der Schiene eine Markierung machen.

    Dann die Armbrust spannen, die Markierung muß jetzt in der Mitte zwischen den Schloßkrallen zu sehen sein.

    Wenn nicht, das Kabel auf einer Seite etwas eindrehen, das anderen Kabel etwas aufdrehen

    schieße seit vielen Jahren compound Bogen, mir waren die stronghold etc auch immer zu teuer und ich habe da nen guten tipp. Gehe in den Baumarkt und kaufe dir nen "Gartenabfall sack" je grösser desto besser. Perfekt sind die 4 eckigen, aber runde gehen auch.


    In solchen Säcken verschwinden die kurzen Pfeile aus den Magazin, wenn man nicht gerade auf 70m schießt.


    Auf 3m beim Einschießen habe ich das selbst bei einer Stronghold x40 geschafft. Jetzt warten der Pfeil auf neue Vanes.

    Auf 10m funktionieren die Stronghold x-Teile auch mit kurzen Pfeilen gut, die Peile sind leicht zu ziehen.

    Also ich möchte echt behaupten, dass die Auswahl zwischen 95 und 150lbs bei Reini einfach daraus resultiert, dass entweder mit 3 Umdrehungen locker oder komplett angezogenen Wurfarmschrauben geliefert wird😅


    Nein, es wird für den russichen Mark auf Grund der dortigen Waffengesetzte eine Version mit schwächeren Wurfarm gefertigt.

    Da kann man auch noch mal die Vorspannung runterdrehen.

    Die Wurfarmen lasse sich gegen den 150 Pfund austauschen.


    Intersant wäre wohl eine 2. komplettes Bogenteil, wenn in der Familie mehre mit der Armbrust schießen.

    Wenn du diesen kleinen Kunststoff Haken nach dem runter klappen des großen Aluminium Hackens nicht runter gedrückt hast, war das zu 100 % nicht richtig und der Fehler ist gefunden.


    Noch mal in die Anleitung zum Siegge Magazin V1 geschaut.


    Zitat von Seite 6


    Laden der Pfeile

    - Pfeilhalter hochklappen

    - Maximal 7 Pfeile einlgen

    - Vanes waagerecht und in die aussparung

    - Pfeilhalter wieder zuklappen



    Kein Wort davon, das man da noch was drücken soll. Von Design ist das auch nicht offensichlich.

    Wenn das der Fehler war, sollte GoGun da in der Anleitung unbedingt nachbesser.

    Sonst stolpert der nächste Anfänger wieder darüber.


    Da Magazin scheint ja den Ader-Magazin sehr ähnlich zu sein. Auf Deine Hinweis nach mal You-Tube Vidos zur Ader durchsucht.

    Da drücken die Leute tatsächlich links neben den Hebel was runter.


    Auf den Vidos auf den Slingshotchannel zum Siege-Magazin ist das nicht ganz klar zumal da die Protypen gezeigt werden.

    Bei GoGun haben Sie wirklich genug zu tun. Wenn du ein 7 Schussmagazin von GoGun hast, dann ist der lange Hebel, der die Bolzen nach unten drücken soll, aus Alu und ist schwarz beschichtet.

    In Schußrichtung links daneben ist dieser kleine Kunststoff Haken, der nach dem einlegen der Bolzen nach unten gedrückt werden muss.

    Mach doch bitte einfach mal ein Foto.


    Den Haken habe ich zum nach oben Klappen des Hebel benutzt. Da da noch mal nach den zurücklappen was zu drücken sein soll, habe ich nicht gefunden.

    Die mitgliefert Anleitung bezieht sich nur auf den Einbau.

    Wäre natürlich sehr blöd, wenn es nur daran gelegen hat.


    Paket ist schon seit ein paar Stunden zu GoGun unterwegs, kann leider kann Foto mehr machen.

    Danke an alle, die hier geantwortet haben.


    Ich habe den Kundendienst jetzt telefonisch ereicht. Ferndiagnose konnten sie keine machen.

    Die Siege und das Magazin geht jetzt zur Überprüfung an GoGun.


    Ich berichte dann hier, was dabei herausgekommen ist.

    Deine Beschreibung hört sich genauso an, als wenn du den kleineren, links vom Metallhebel, nicht runter drückst.


    Metallhebel? Das Teil ist aus Plastik. Der Hebel raste bei 90° ein, das ist links so eine Kugelraste. Nach einlegen der Pfeile drück ich den Hebel auf dne obersten Pfeil.

    Ich wüste nicht, was ich noch anders machen könnte.

    Lutz, hast du auch die kleine Nase (Hebel) links neben dem Metallhebel runter gedrückt? Muss nach jedem einlegen der Bolzen gemacht werden.

    Nur mal eine Vermutung.


    Du meist, bis der Hebel auf den obersten Pfeil aufliegt?


    Ja, aber bei leeren Magazin sehe ich, das bis auf den letzten cm im Maganzin der Hebel in jederzeit stehen bleibt, statt bis nach unten zu gehen.

    Die Pfeilen fallen dann nach unten, werden aber nicht fixiert (bzw. nur durch das Gewicht der darüberliegen Pfeile).

    Ich habe am Magazin auch nichts gefunden, was durch die Ladebewegung betätigt wird.


    Drück ich bei ausgebauten Magazin den Hebel ganz nach unten, schnapt es, er schaut unten anderhalb cm aus den Magin raus und jetzt kann ich ihn auch mit den Finger gegen den Federwiderstand nach oben drücken.


    Kann mir einer bestätigen, das bei ihn der Pfeilniederhaltern, nachdem er entriegel wurde, bei leeren Magin immer bis zur Schiene runtergedrückt wird?