Ist es legal, in Deutschland eine Waffe zu tragen?

    • Offizieller Beitrag

    Ja, natürlich. Aber die Regeln sind unterschiedlich, je nachdem um was für einen Typ Waffe es geht.

    Waffen, die vom Waffengesetz nicht erfasst oder ausgenommen sind

    Generell erlaubt ist das Führen von Gegenständen, die zwar gemeinhin als "Waffe" benutzt werden können, aber eigentlich für etwas anderes bestimmt sind. Baseballschläger, Schraubenzieher, Küchenmesser (bis 12 cm Klingenlänge), Harpunen (auch Harpunenpistolen), Tierabwehrgeräte etc. dürfen in Deutschland frei in der Öffentlichkeit geführt werden - auch dann, wenn kein besonderer Grund vorliegt.

    Waffen, die explizit erlaubnisfrei geführt werden dürfen

    Diese spezifischen gesetzlichen Regelungen betreffen Armbrüste oder bestimmte Vorderlader (zum Beispiel Steinschlosspistolen) - diese Waffen dürfen laut Waffengesetz explizit frei in der Öffentlichkeit mitgeführt werden. Auch Reizstoffsprays (Pfeffer zur Tierabwehr oder CS-Gas gegen menschliche Angreifer) sowie geprüfte, zulässige Elektroschocker dürfen getragen werden.

    Waffen, die nur geführt werden dürfen, wenn es einen Grund dafür gibt

    Hier sind besonders Taschenmesser gemeint, die einhändig geöffnet werden können und im offenen Zustand verriegeln, aber auch Gebrauchsmesser, die eine Klingenlänge von 12 cm oder mehr aufweisen. Ein solcher Grund kann vorliegen, wenn man ein langes Filetiermesser zum Angeln mitnimmt, oder auch ein Brotmesser zum Picknick. Selbstverteidigung ist KEIN anerkannter Grund.

    Waffen, die mindestens den "kleinen" Waffenschein benötigen

    Hier geht es um so genannte "Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen", gemeinhin "Gaspistolen" genannt. Wenn diese Waffen das PTB-Prüfsiegel tragen, dann kann man sie ohne Erlaubnis ab 18 Jahren frei erwerben und besitzen. Man braucht keine WaffenBESITZKARTE. Führen darf man diese Waffen aber nur mit einem WaffenSCHEIN. Es genügt der so genannte "kleine" Waffenschein, den jeder volljährige und unbescholtene Bürger auf Antrag bekommen kann. Ein besonderes Bedürfnis und ein Sachkundenachweis sind nicht erforderlich.

    Waffen, die den "großen" Waffenschein erfordern

    Hier sind eigentlich sämtliche Schusswaffen gemeint. Egal ob es sich um ein freies Luftgewehr mit F-Zeichen, eine Softairpistole mit 1 Joule oder um eine .50er Desert Eagle handelt - Führen darf man solche Waffen nur mit dem "großen" Waffenschein. Normale Bürger können einen solchen Waffenschein eigentlich nicht erlangen. Die Behörden gehen sehr restriktiv mit dem Thema um. Lizenzierte Personenschützer können einen solchen Waffenschein bekommen, aber ansonsten wird es sehr eng. Selbst Menschen, die deutlich gefährdeter sein (zum Beispiel Juweliere), haben heute keine Chance mehr. Sie können ja einen Sicherheitsdienst beauftragen.


    Jäger dürfen ihre Waffen auch ohne einen Waffenschein führen, während der Jagd und auf den Wegen dahin oder von daher. Hier gilt der Jahresjagdschein in Verbindung mit der WBK als Berechtigung.


    Ganz andere Regeln gelten in den Waffenverbotszonen. Hier dürfen oft gar keine gefährlichen Gegenstände geführt werden. Messer ab 4 cm Klingenlänge sind in solchen Zonen nicht mehr zulässig, es sei denn es gibt einen Grund (Handwerker bei der Arbeit zum Beispiel). Wer eine waffenrechtliche Erlaubnis hat (auch der kleine Waffenschein genügt) ist nicht betroffen von dieser Einschränkung in einer Waffenverbotszone.


    In privaten Gebäuden und auf privaten Grundstücken gilt zusätzlich das Hausrecht des Besitzers. Vielfach sieht dies vor, dass KEIN gefährlicher Gegenstand mitgeführt werden darf. Das trifft zum Beispiel auf Clubs und Bars oftmals zu.


    Besucht man eine Veranstaltung (also ein Konzert oder ein Fußballspiel), dann darf man ebenfalls KEINE gefährlichen Gegenstände mitnehmen. Eine Kneipe oder eine Spielothek ist aber bloße Öffentlichkeit und keine Veranstaltung. Wenn das Hausrecht es zulässt darf man dort Waffen nach den oben genannten Regeln führen.

    FAQ sammelt Auszüge aus bestehenden Web Konversationen und Tipps. Die S.H.I.E.L.D. Agency e.U. administriert und moderiert das Forum als externer Dienstleister der GoGun GmbH. Das Forum dient dem gemeinsamen Austausch von Informationen, Wissen und Tipps+Tricks zu Produkten der GoGun GmbH - von Kunden für Kunden. Die Beiträge werden nicht von Mitarbeitern der GoGun GmbH aktiv gelesen oder beantwortet. Es findet keine rechtsverbindliche Beratung statt.

  • Sie glauben, Sie haben es in Deutschland schwer? Hier im Vereinigten Königreich sind die Gesetze für Schusswaffen und Messer ähnlich. Allerdings dürfen wir eine Armbrust nicht zur Verteidigung zu Hause aufbewahren, sondern nur zu Übungszwecken. Ich schätze, das bedeutet, wenn Sie sie zur Heimverteidigung benutzen, wird das Gesetz Sie mit aller Härte bestrafen. Auch der Besitz von Pfefferspray und Elektroschocker dürfen ist verboten, und zwar nicht nur in der Öffentlichkeit, sondern vollständig. Somit ist so ziemlich jeder britische Hausbesitzer darauf beschränkt, eine "Lucille" neben dem Bett zu haben.


    Ich vergaß zu erwähnen, dass das Mitführen von Gegenständen wie z. B. einem Schraubenzieher ohne triftigen Grund als Tragen einer Angriffswaffe ausgelegt werden kann. Oder sogar das Mitführen eines solchen Gegenstandes in der Tasche der Fahrertür Ihres Autos.

  • Sie glauben, Sie haben es in Deutschland schwer? Hier im Vereinigten Königreich sind die Gesetze für Schusswaffen und Messer ähnlich. Allerdings dürfen wir eine Armbrust nicht zur Verteidigung zu Hause aufbewahren, sondern nur zu Übungszwecken. Ich schätze, das bedeutet, wenn Sie sie zur Heimverteidigung benutzen, wird das Gesetz Sie mit aller Härte bestrafen. Auch der Besitz von Pfefferspray und Elektroschocker dürfen ist verboten, und zwar nicht nur in der Öffentlichkeit, sondern vollständig. Somit ist so ziemlich jeder britische Hausbesitzer darauf beschränkt, eine "Lucille" neben dem Bett zu haben.


    Ich vergaß zu erwähnen, dass das Mitführen von Gegenständen wie z. B. einem Schraubenzieher ohne triftigen Grund als Tragen einer Angriffswaffe ausgelegt werden kann. Oder sogar das Mitführen eines solchen Gegenstandes in der Tasche der Fahrertür Ihres Autos.

    Ich denke auch, dass andere Länder ebenso hart Gesetze haben.

  • Meine Vermutung....Der hat mit irgendeinem Zugriff gerechnet und wollte noch jemanden mitnehmen. Erweiterter Suizid und so. Würde wahrscheinlich zu weit führen, da nur Vermutung. Ich persönlich sehe da nicht viel mehr Gründe, warum man auf die Polizisten schießen sollte. Leider haben sich mittlerweile auch komplett Irre oder lebensmüde Id..ten Waffen zuzugelegt. Die Gründe sind wohl vielfältig. Üble Sache für den Polizisten auf jeden Fall. Hoffe er wird wieder.

    • Offizieller Beitrag

    Dumme Menschen tun dumme Dinge... Lt. dem Bericht hat's aber keinen Polizisten, sondern "nur" einen Schild getroffen. Ein versteckt gehaltenes Küchenmesser hätte zwar auf kürzere Distanz mehr anrichten können, aber die Waffen-Gegner werden wohl entsprechende Verschärfungen fordern. Wie immer halt wenn so was passiert. ;(

    Die S.H.I.E.L.D. Agency e.U. administriert und moderiert das Forum als externer Dienstleister der GoGun GmbH. Das Forum dient dem gemeinsamen Austausch von Informationen, Wissen und Tipps+Tricks zu Produkten der GoGun GmbH - von Kunden für Kunden. Die Beiträge werden nicht von Mitarbeitern der GoGun GmbH aktiv gelesen oder beantwortet. Es findet keine rechtsverbindliche Beratung statt.

  • Wenn man seine freie Schusswaffe (Luftgewehr) von einem privaten Grundstück zum anderen transportieren möchte, wie muss das geschehen?


    Liege ich richtig, dass die ungeladene Waffe in einem abgeschlossenen Koffer transportiert werden darf?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!