Sim-Karten-System

  • Einstecklauf würde da nicht genügen, es müsste sich um eine feste, unlösbare Verklebung handeln. Der Lauf einer erlaubnispflichtigen Waffe ist "wesentliches Teil" und benötigt auch ohne den Rest der Waffe eine WBK.

  • aber mal im Ernst Hr. Sprave, kann man megakalibrige Waffen wie die Zeus MK2 nicht mit einem Einstecklauf auf .50 cal zuverlässig für 7,5 J bändigen? (andere Feder etc. natürlich auch)

    Passt locker in die 24 mm rein, spart beim Plinken Munitionskosten und offen hat man dann alle Möglichkeiten bis hin zum 24 mm Vollausbau.

    die zielgruppe dürfte sehr sehr kleine sein
    kann dir nicht der büchsenmacher sowas legal bauen ?

    ich frage mal ihn hier :P

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Mal ernsthaft, noch vor einiger Zeit hatte ich befürchtet, dass so etwas irgendwann kommen wird, und ich hätte sehr viel darauf gewettet, dass solche Dinge niemals durch die PTB kommen würden. Sind die neuen Waffen allen Ernstes durch die Prüfung gekommen, oder hängt das noch in der Schwebe? Wenn ersteres zutrifft, dann sehe ich im Hintergrund schon den Gesetzgeber rotieren. Denn wie will man nun feststellen, ob jemand kurz vor einer Prüfung noch eine illegale Karte im Slot hatte? Zumal sich das ja nun im Sekundentakt ändern lässt. Hier sehe ich echt schwarz für die reguläre WBK, zumal das neue Design praktisch erlaubt gefahrlos das Gesetz zu brechen. Wird hierbei noch miteinbezogen, dass so ein Luftgewehr auch forensisch betrachtet nicht allzuviel her gibt, dann ist das ein ziemlich heißes Eisen. Mal sehen wie lange das ganze noch gut geht in gesetzlicher Hinsicht.

    ...dein Kommentar ist Wasser auf die Mühlen all derer, die eine Abneigung respektive derer haben, denen Waffen und Schießsport am Herzen liegt.

  • aber mal im Ernst Hr. Sprave, kann man megakalibrige Waffen wie die Zeus MK2 nicht mit einem Einstecklauf auf .50 cal zuverlässig für 7,5 J bändigen? (andere Feder etc. natürlich auch)

    Passt locker in die 24 mm rein, spart beim Plinken Munitionskosten und offen hat man dann alle Möglichkeiten bis hin zum 24 mm Vollausbau.

    Aber mal im Ernst, Herr PlumBum, wer plinkt denn ernsthaft mit .50 oder größer mit 7,5J a d eigenen Grundstück? Klar wirds da Wenige geben, aber wesentlich mehr die mit dem 4,5mm Knicker dies praktizieren- geringere Pelletkosten, unzählige Bestandswaffen und idR wesentlich präziser als die GK mit den entsprechenden "Gummikucheln". Außerdem sollte man stets bedenken, dass solche ÄnderungenErweiterungen, die gewerblich vertrieben werden sollen, auch kaufm vertretbar sein müssen- wie Viele würden sich denn solch ein "System" zur Kaliberreduktion kaufen und wie sinnvoll wäre dies f d Unternehmer?

    Fragen kann man alles, aber Vieles kann man sich mE selbst beantworten.

    sapere aude

  • Gewisse Beiträge hier sind schon seltsam. Wenn mir nur aufgrund meines Beitrags quasi attestiert wird, ich würde dem Schiesssport schaden nur weil ich dieses Thema anspreche. Die jeweils zuständigen Politiker, haben letztlich selbst Augen im Kopf, und brauchen ganz sicher nicht meine Hilfe um wieder einmal irgendetwas ohne Not zu verschärfen. Letzteres hat ohnehin Tradition in Deutschland, weshalb es mittlerweile ohnehin überraschend ist, dass man noch nicht versucht hat alle Küchenmesser aller Bundesbürger ein zu kassieren. Zuzutrauen wäre denen alles.


    Eine andere Frage bezog sich darauf, was mein Beitrag jetzt mit einer WBK zutun hätte. Hierbei ging es mir konkret um die Relevanz einer WBK in der heutigen Zeit. Denn wenn man mal verinnerlicht, wie heftig die Entwicklung freier Waffen die letzten Jahre vorangeschritten ist, dann muss man sich fragen wozu eine WBK überhaupt noch gut ist. Nicht zuletzt da einige freie Waffen, regulären scharfen Waffen zwischenzeitlich nicht unerheblich Konkurrenz machen können. Wozu sollte man also noch eine WBK beantragen, wenn man freie Waffen haben kann, die wahlweise von Natur aus sehr stark sind, oder mittels kleiner Modifikationen in Sekundenschnelle höchst wirksam werden können? Warum sollte man sich noch den lebenslang asozialen Bedingungen einer WBK unterwerfen, wenn man das auch gänzlich umgehen kann? Für mich geht es prinzipiell nur darum, zu wissen, dass ich im Ernstfall ohne Aufwand eine schlagkräftige Waffe in der Hand habe, und das ohne den unsäglichen bürokratischen Schwachsinn im Rahmen deutscher Gesetze. Die Freude am Schiesssport und der Wunsch nach wirksamer Selbstverteidigung, sollten nicht mit solchen Hürden verbunden sein. Wobei sich das deutsche Waffenrecht im Bezug auf echte Kriminelle, ohnehin als vollkommen unwirksam erwiesen hat.

  • Eine andere Frage bezog sich darauf, was mein Beitrag jetzt mit einer WBK zutun hätte. Hierbei ging es mir konkret um die Relevanz einer WBK in der heutigen Zeit. Denn wenn man mal verinnerlicht, wie heftig die Entwicklung freier Waffen die letzten Jahre vorangeschritten ist, dann muss man sich fragen wozu eine WBK überhaupt noch gut ist. Nicht zuletzt da einige freie Waffen, regulären scharfen Waffen zwischenzeitlich nicht unerheblich Konkurrenz machen können.

    Weil Du eine Waffe auf WBK auch tatsächlich verwenden darfst und kannst. Es gibt nicht nur Leute, deren Sicherheitsbedürfnis nach einer Waffe verlangt (auch wenn ich dieses Argument, sogar als Hauptargument, gut nachvollziehen kann). Es gibt aber auch Menschen, die wollen hin und wieder schießen. Und jetzt fahr mal mir einer ge-"f"ten 200J PCP Waffe auf einen Schießstand und versuche auch nur auf den Stand zu gelangen. Jetzt mach das Ganze nochmal mit einer Feuerwaffe auf WBK. Dann wird Dir klar, dass eine WBK, für Leute die auch wirklich (ohne Z- Apokalypse) mal schiessen wollen, alternativlos ist.

  • aber mal im Ernst Hr. Sprave, kann man megakalibrige Waffen wie die Zeus MK2 nicht mit einem Einstecklauf auf .50 cal zuverlässig für 7,5 J bändigen? (andere Feder etc. natürlich auch)

    Passt locker in die 24 mm rein, spart beim Plinken Munitionskosten und offen hat man dann alle Möglichkeiten bis hin zum 24 mm Vollausbau.

    Aber mal im Ernst, Herr PlumBum, wer plinkt denn ernsthaft mit .50 oder größer mit 7,5J a d eigenen Grundstück? Klar wirds da Wenige geben, aber wesentlich mehr die mit dem 4,5mm Knicker dies praktizieren- geringere Pelletkosten, unzählige Bestandswaffen und idR wesentlich präziser als die GK mit den entsprechenden "Gummikucheln". Außerdem sollte man stets bedenken, dass solche ÄnderungenErweiterungen, die gewerblich vertrieben werden sollen, auch kaufm vertretbar sein müssen- wie Viele würden sich denn solch ein "System" zur Kaliberreduktion kaufen und wie sinnvoll wäre dies f d Unternehmer?

    Fragen kann man alles, aber Vieles kann man sich mE selbst beantworten.

    GK und Gummikugeln? Die GK1 hat 5.5mm und Diabolos

  • Die Wirtschaftlichkeit ist MIR ja egal :P

    Ich plinke gern mit meiner .50 cal Challenger und gedruckten Diabolos. Das ist ein ganz anderes Gefühl als mit den kleinen 4.5ern. Ich habe noch so einen CO2 Stutzen. Ständig sind die Kartuschen leer, nachfüllen geht nicht, für die Muni brauche ich ne Brille ...

    • Offizieller Beitrag

    13 Beiträge über Notwehr wurden in die Plauderecke verschoben.

    Die S.H.I.E.L.D. Agency e.U. administriert und moderiert das Forum als externer Dienstleister der GoGun GmbH. Das Forum dient dem gemeinsamen Austausch von Informationen, Wissen und Tipps+Tricks zu Produkten der GoGun GmbH - von Kunden für Kunden. Die Beiträge werden nicht von Mitarbeitern der GoGun GmbH aktiv gelesen oder beantwortet. Es findet keine rechtsverbindliche Beratung statt.

  • Aber mal im Ernst, Herr PlumBum, wer plinkt denn ernsthaft mit .50 oder größer mit 7,5J a d eigenen Grundstück? Klar wirds da Wenige geben, aber wesentlich mehr die mit dem 4,5mm Knicker dies praktizieren- geringere Pelletkosten, unzählige Bestandswaffen und idR wesentlich präziser als die GK mit den entsprechenden "Gummikucheln". Außerdem sollte man stets bedenken, dass solche ÄnderungenErweiterungen, die gewerblich vertrieben werden sollen, auch kaufm vertretbar sein müssen- wie Viele würden sich denn solch ein "System" zur Kaliberreduktion kaufen und wie sinnvoll wäre dies f d Unternehmer?

    Fragen kann man alles, aber Vieles kann man sich mE selbst beantworten.

    GK und Gummikugeln? Die GK1 hat 5.5mm und Diabolos

    GrossKaliber ;)

    sapere aude

  • Die PTB nimmt die Waffe so wie sie ist, dreht alle etwaigen Einstellrädchen auf Max und testet die Leistung. Bleibt die Waffe unter 7,5 Joule ist alles OK.

    Und somit unterscheidet die PTB zwischen Einstellrädchen und Einstellkarte, obwohl mit beiden ohne Werkzeug in Sekunden simpel die Leistung verändert werden kann, ist dass eine auf 7.5J begrenzt und das andere nicht. Erstaunlich, die PTB hätte auch sagen können, mit beiden dürfen nur max. 7.5J erreicht werden. Gratuliere zur cleveren Lösung. :thumbup:

  • Die PTB hat keine Handhabe von der bisherigen Praxis abzuweichen. Wenn ein Bauteil gewechselt werden muss um die Leistung zu erhöhen, dann ist die Waffe OHNE dieses Bauteil legal. Es gibt eben keine "Hürde", die hier gefordert ist laut Gesetz.

    So eine Hürde findet sich an anderen Stellen im Gesetz durchaus, zum Beispiel bei der Abgrenzung der "Spielzeugwaffen" (bis 0,5 Joule) und den F-Waffen (>0,5 und <=7,5 joule). Da darf der Umbau mit haushaltsüblichen Werkzeugen nicht möglich sein. Was bei den Karten der Fall wäre, denn es genügt ein Bohrer und der ist "haushaltsüblich".

  • Finde es erstaunlich, wie viele hier dies sinnbefreite System auch noch verteidigen zu wollen.
    Meint ihr ernsthaft, dass ihr deswegen dann einen Lutscher oder eine Bratwurst, oder eine andere Form von Belohnung erhaltet, wenn ihr solchen Schwachsinn auch noch irgendwie verteidigt? So im vorauseilenden Gehorsam und Dackelblick?



    Ein paar Gedanken zum Waffengesetz


    Mir scheint, den meisten Leuten ist nicht klar, was dies Waffengesetz wirklich bedeutet.


    Grobe Begriffserklärung:

    Krimineller = Jemand der sich nicht an „Recht und Gesetz“ hält und anderen Menschen schaden will, um sich selbst zu bereichern.


    Normalbürger, Sportschützen, Jäger = Jemand der sich überwiegend an „Recht und Gesetz“ hält und anderen Menschen keinen Schaden zufügen will und dies nur als Notwehr gegen Kriminelle, in Erwägung zieht.


    Ein Krimineller hat somit, bereits aus Logik, keinerlei Interesse an Waffen, die durch eine Registrierung, eindeutig auf ihn zurückführen würden.

    Daher bedienen sich Kriminelle eben auf dem Schwarzmarkt.

    Preise für Waffen und Munition sind eher unwichtig, da diese meist nur für den einmaligen Gebrauch beschafft werden. (Die gehen nicht auf Schießstände und trainieren regelmäßig)


    Ein Normalbürger will eben nur für den Notfall, wenn er als Opfer vom Kriminellen auserwählt wurde, eine Möglichkeit haben, sich halbwegs effektiv zu verteidigen.

    Ein Sportschütze, hat sein Hauptinteresse darin, sich im Wettbewerb mit Gleichgesinnten, sportlich zu messen.

    Ein Jäger legt sein Hauptaugenmerk auf die Jagd.

    Keiner aus dieser Gruppe, hat oder hatte jemals vor, zum Kriminellen zu werden.

    Daher halten sich ja auch fast alle, an die gesetzlichen Vorgaben.


    Eine Verschärfung des Waffengesetzes, kann also nur bedeuten, dass man eine vollständige wehrlose Bevölkerung haben will, weil man Interessen vertritt, die NIEMALS zum Wohle der Bevölkerung sein können.

    Daher wird im eigentlichen Sinne, ein wesentlicher Bestandteil des Grundgesetzes abgeschwächt/unmöglich gemacht.


    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Art 20.4:

    Gegen jeden (Da steht nicht, "wenn er eine Uniform trägt, darf er das) , der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


    Für die ganzen Speichellecker des Systems:
    1. Stellt euch vor, ihr seid ein Krimineller und in der Stadt/Land wo ihr tätig werden wollt, wäre ein Gesetz, dass besagt, es haben sich alle unbescholtenen Bürger zu bewaffnen und dürfen auch nur mit Waffe aus dem Haus/Wohnung.



    2. Nun heißt es aber: Hier ist eine "Waffenverbotszone" und keiner darf irgendwelche Waffen griffbereit mit sich tragen und wenn jemand etwas besitzen darf, muss es so verschlossen sein, dass man nie und nimmer, im Falle eines Übergriffes, an diese herankommt.
    Sollte man es dennoch schaffen, wird man eingekerkert, die Waffen werden weggenommen und derjenige darf nie wieder eine Waffe besitzen.


    SO lieber Krimineller...wo würdest du nun tätig werden wollen? 1 oder 2 ?


    Nun begriffen? Oder will man nicht verstehen?


    Hinweis: Wenn man den Kopf in den Sand stecken will, muss man dafür zuerst auf seine Knie gehen, dann den Kopf in den Sand und den Hintern dabei hoch in die Luft.

    Es ist eine ziemlich ungünstige Position...quasi die Steigerung von "Seife beim Duschen im Knast fallen lassen und sich bücken"



    When freedom is outlawed

    Only Outlaws will be free!

  • Beitrag von derfrankfurter ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Finde es erstaunlich, wie viele hier dies sinnbefreite System auch noch verteidigen zu wollen....

    Määähhh, määhh.... Verdammt, jetzt ist mir als Systemschaf doch glatt meine Muttersprache rausgerutscht. Ich meinte natürlich... was für eine gequirlte Schei*e ist denn dieser post?

    Kann ein Moderator bitte mal den post von monster löschen? Ich glaube, wenn er von "System" redet ist das hoch ideologisch motiviert und nicht technisch bezüglich "Sim Karten System".

    Danke! Und dann bitte auch gleich meinen post dazu löschen.

    Ich muss mich jetzt erstmal entspannen und überweise jetzt die Zwangsrundfunkgebühr. Oooohmmm.

  • Ändert nichts, dass es die Wahrheit ist

    Deine Meinung. Hat aber nichts mit dem Forum insgesamt und schon gar nicht mit dem speziellen Thema zu tun. Zum rumtrollen brauch man sich nicht anmelden.

    Ausserdem kann man ja in ein anderes "System" wechseln, wenn unseres so unerträglich ist. Russland sucht Leute habe ich gehört, Nordkorea soll auch ganz nett sein und in den USA gibt es ein deutlich besseres Waffenrecht. Wählt und geht.


    Moderatooooor, bitte die Posts von monster, R.H.K und meine beiden letzten löschen! Wir trollen hier rum. 😬

  • Aber deine Meinung zählt und ist die einzig wahre? Leben und leben lassen! So weit ich weiß sucht Ukraine Leute und nicht Russland aber das nur nebenbei.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!